Lebensräume

Seeanger


Abendstimmung Frühling soll´s werden - sonnig aber sehr kalt!

Biotopvernetzung: Seeburger See
Einst hat es hier 3 Seen gegeben: Seeburger See, Lutteranger und der Seeanger. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts aber wurden die beiden letzten Seen trocken gelegt. Der Wasserstand des Seeburger Sees wurde gesenkt, so dass die Seefläche verkleinert wurde. Auf dem Seeburger See gab es tatsächlich Berufsfischer!
Im Frühjahr setzte das Tauwetter die Uferbereiche des Sees regelmäßig unter Wasser... Schließlich wurde eine verhängnisvolle Flurbereinigung durchgeführt: die Wasser führenden Gräben der umliegenden Hügel entwässerten direkt in den See. Die Aue verlegte zusehends ihren Mündungsbereich immer weiter in den See hinein. Prof. Dr. Kenneweg, einst Vogelberinger am See, machte dies mittels Vermessungsstangen allen sichtbar!
Ich mach´s kurz: zwischen Nutzern und Naturschützern kam es oft zu Konflikten...
Heute ist die Situation wesentlich verbessert: der Tourismus - Rudern, Angeln, Campen,... - und der Naturschutz können nebeneinander existieren!
Ursache dieser neuen Coexistenz sind Renaturierungsmaßnahmen des Landkreises Göttingen.
So wurde der Entwässerungsgraben des Lutterangers verschlossen: es entstand wieder ein See.
So wurde der Lauf der Aue wieder zurückverlegt: es entstand im Bereich des Seeangers wieder eine Wasserfläche.
Mit einem Spektiv ausgerüstet kann man hier in Zugzeiten interessante Beobachtungen machen: direkt - bei gutem Wetter stark frequentierten - am Weg beim "Grafen Isang" konnte schon ein Blaukehlchen gesichtet werden (dieses auch ohne Glas)! Aber auch Fischadler geben sich zum Frühstück ein "Stell dich ein" - wenn man Glück hat!!
Übrigens: auch historisch hat der Seeburger See einiges zu bieten!!
Die Fotos stammen vom Seeanger.


Seeanger

Seeanger mit dem Höherberg als Hintergrund (Windrä


Im gleichen Areal, aber etwas später im Jahr: der rechte Storch schritt durch die Wiese, als auf einmal der zweite Meister Adebar auftauchte. Sofort griff der zweite (linke) Storch den Artgenossen an. Beide lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagd.


Sie gehört in diesen Lebensraum - Schön, dass sich die Libellen sonnen, denn im Fluge sind sie einfach zu schnell!


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken